Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V.
Arbeitsring Lärm der DEGA

Telefon:
+49 (0)30 340 60 38 02

E-Mail:
ald@ald-laerm.de

Hörschnecke

In der zum Innenohr gehörigen Schnecke findet die Umwandlung mechanischer Wellen in Nervenimpulse statt. Die Haarzellen des Cortischen Organs, das der Basilarmembran der Schnecke aufsitzt, werden durch die Schallwellen angeregt und senden über den Hörnerv einen Nervenimpuls an das Hörzentrum im Gehirn. Dieser Prozeß findet je nach Tonhöhe an unterschiedlichen Stellen der Schnecke statt – tiefe Töne werden im unteren, breiten Bereich der Schnecke wahrgenommen, hohe Töne nahe der Spitze.